Featured Slider

DIY - Windlicht mit Blumenkranz


Blumenkranz für Windlichter binden.

Die letzten Tage sind die Temperaturen drastisch gesunken und der Winter hat dem herrlichen Frühlingswetter ein jähes Ende bereitet. Doch in der Natur blüht und wächst es unaufhaltsam. Tag für Tag öffnen sich neue Blüten im Garten und auf den Wiesen. Wie ein Selbstbedienungsladen breitet sich die Natur vor uns aus und liefert jede Menge Inspirationen für zauberhafte Blumen DIYs. So viele wunderschöne Sachen und Dekorationen lassen sich aus Blumen zaubern. Auch ich habe mich von der bunten Blütenpracht inspirieren lassen und so sind diese Windlichter verziert mit Blumenkränzen entstanden.

DIY - Anleitung Windlicht mit Blumenkranz


Blumenkranz für Windlichter binden.

Hübsche Deko muss nicht immer teuer sein. Solch kleine Blumenkränze sind flink gezaubert, schauen dekorativ aus und alles was man dafür benötigt, hat eigentlich jeder zu Hause. 

Blumenkranz für Windlichter binden.

Blumenkranz für Windlichter binden.

Materialien für unser Windlicht mit Blumenkranz



  1. Gläser: Marmeladengläser, Einweckgläser oder sonstige Gläser
  2. Blumen, Zweige
  3. Blumendraht
  4. Schere
  5. Kordel, hübsches Band

Blumenkranz für Windlichter binden.



Und so wird's gemacht:



  • Zweige als Grundgerüst: 
Anstelle eines Drahtringes habe ich einen Ring aus Zweigen geformt. Ich finde, das schaut wesentlich natürlicher aus und ich benötige kein Floristenband, um den unschönen Draht zu bedecken. Schneidet dazu entsprechend lange Zweige von einem Strauch oder Baum - es sollten eher dünne, biegsame Zweige sein - ab und formt diese in der gewünschten Größe zu einem Ring. Mit einem Stück Blumendraht die Enden verbinden.

Blumenkranz für Windlichter binden.


  • Schleierkraut als Füllmaterial:
Als Füllmaterial für den Blumenkranz könnt ihr Schleierkraut, Gräser oder auch anderes Grünzeug verwenden. Das Schleierkraut einfach mit dünnem Blumendraht gleichmäßig am Ring befestigen.




  • Frische oder getrocknete Blumen:
Den Blumenkranz für das Windlicht könnt ihr mit frischen Blumen aus dem Garten oder von der Wiese binden. Aber auch getrocknete Blumen lassen sich wunderschön in Blumenkränze einbinden. Ich habe für meine Blumenkränze sowohl frische als auch getrocknete Blumen verwendet.


Das eine Windlicht habe ich mit einem Kranz aus Schleierkraut und rosafarbenen Bellis aus meinem Frühlingsgarten verziert. Ein Blumenkranz aus getrockneten, rosa Rosen und weißem Schleierkraut schmückt mein zweites Windlicht.


Bellis halten zum Glück auch ohne Wasser einige Tage lang frisch.

  • Blüten einflechten: 
Ihr könnt entweder kleine Sträußchen aus mehreren Blumen, oder wie ich es hier gemacht habe, einzelne Blüten in den Kranz aus Schleierkraut einflechten. Einfach mit Blumendraht die Blüten befestigen und schon ist unser Blumenkranz für das Windlicht fertig. Ein hübsches Schmuckband oder eine Kordel verleiht dem Windlicht eine romantische Note. Schon haben wir aus einem unscheinbaren Glas ein romantisches Windlicht gezaubert.

  • Windlicht als Tischdeko oder Gastgeschenk:
Solche Windlichter könnt ihr auch sehr gut für eine festliche Tischdeko verwenden. Gerade jetzt im Frühling werden ja sämtliche Feste wie Erstkommunion, Firmung, Hochzeit usw. wieder gefeiert. Besonders hübsch schaut es dann aus, wenn ihr die Blumen für den Blumenkranz farblich auf die restliche Tischdeko abstimmt.
Oder ihr benötigt ein passendes und ganz persönliches Gastgeschenk? Über solch hübsch verzierte und individuell gestaltetet Windlichter freut sich bestimmt jeder Beschenkte. Da bin ich mir ganz sicher!
Kleiner Tipp: Für kleine Gäste könnt ihr anstelle der Teelichter auch Bonbons in die Gläser füllen.




Nun hoffe ich, dass das Wetter sich wieder von seiner angenehmen, warmen Seite zeigt und ich meine Windlichter mit Blumenkranz auch im Freien genießen kann.
In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine angenehme Woche.

 Alles Liebe,


Ostereier mit Kreidefarbe bemalen


Was wäre Ostern ohne bunte Eier? Schon als Kind zählte das Bemalen und Verzieren der Ostereier zu meinen absoluten Lieblingsvorbereitungen für das Osterfest. Und auch heute ist es noch so, dass ich mich jedes Jahr darauf freue, Eier bunt zu bemalen und zu verzieren. Vielerlei Techniken und Möglichkeiten bieten sich an, um aus gewöhnlichen Eiern wahre Kunstwerke zu schaffen. Ob gefärbt, bemalt, bestempelt, verziert oder marmoriert, den kreativen Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Ostereier für meine Osterdekoration habe ich heuer das erste Mal mit Kreidefarbe bemalt.

Pastellfarbene Ostereier 

Pastellfarbene Ostereier und Osterdeko.Passend zu meiner restlichen Frühlings- und Osterdekoration habe ich Kreidefarbe in zarten Pastelltönen wie rosa, gelb und lila verwendet. Mit Papierspitzen oder Kordel verziert werden diese pastellfarbenen Gänse- und Hühnereier zu zauberhaften Schmuckstücken und farbenfrohen Hingucker meiner Osterdekoration. 

Uni & gepunktet


Pastellfarbene Ostereier und Osterdeko.

Pastellfarbene Ostereier und Osterdeko.

Ich liebe ja das verspielte Pünktchenmuster sehr, deshalb habe ich ein paar der Eier mit den sogenannten Dots bemalt. Die kleinen, frechen Punkte verleihen meinen Ostereiern einen ganz besonderen Look im Retro Charme. Entstanden ist das Pünktchenmuster einfach durch das Auftupfen der Farbe mit den Fingern. So wirkt das Muster gleich viel natürlicher und nicht ganz so symmetrisch. Für die unifarbenen Eier habe ich zum Auftragen der Farbe einen feuchten Schwamm verwendet. Das geht ruck-zuck und man sieht keine unschönen Pinselstriche.

Bemalte Ostereier als Vase



Ein Ei als Vase - warum nicht? Besonders für kleine, filigrane Frühlingsblumen wie Bellis oder Schneeglöckchen sind Eier-Vasen charmante Begleiter, die diese zauberhaften Schönheiten perfekt zur Geltung bringen. Große Eier, wie dieses Gänseei, eignen sich besonders gut für die Verwendung als Eiervase.


Besonders hübsch wirken diese Ostereier-Vasen, wenn sie in gewöhnlichen Eierkartons zusammen mit unterschiedlich großen, bunt bemalten Ostereiern arrangiert werden.



Aber auch als Einzelgänger, umschmiegt von einem weißen Federkranz, ist diese Eiervase in zartem Pastellton, ein wahrer Hingucker auf dem Ostertisch.

Osterhase & frische Blumen




Genauso wie die bunten Ostereier gehört auch der Osterhase zu einer gelungenen Osterdeko unbedingt dazu. Ist doch er derjenige, der die bunt bemalten Ostereier zu Ostern im Garten
versteckt :).  Den kleinen Gipshasen habe ich zusammen mit ein paar pastellfarbenen Zucker-Ostereiern in einen Eierkarton mit Moos und Traubenhyazinthen gesetzt.


Zu Ostern feiern wir die Auferstehung und begrüßen das Erblühen und Erwachen der Natur. Blumen dürfen da auf keinen Fall fehlen. Die Zeit, in der es Tulpen zu kaufen gibt, nutze ich immer vollends aus. Im ganzen Haus verteilt, bringen farbenprächtige Tulpen frühlingshafte Frische ins Haus. Am liebsten arrangiere ich die Tulpen einzeln in schlichten Flaschenvasen. Dadurch kommen ihre Blüten besonders schön zur Geltung und wirken viel zarter als in einem kompakten Strauß.


Farbenfroh, selbstgemacht und schlicht präsentiert sich meine diesjährige Osterdekoration. Eine Deko, für die ich wenig Zeit und Materialaufwand benötigt habe und dennoch erfreue ich mich sehr an den fröhlich, frischen Frühlingsfarben, in meinem sonst vorwiegend weißen Wohnzimmer.

Ich wünsche euch jetzt schon ein wunderschönes Osterfest mit vielen bunten Eiern und süßen Schoko-Osterhasen :)!

Liebe Grüße und danke für eure so zahlreichen Kommentare,



Upcycling mit Dosen



Blumentopf aus Metalldosen

Dosen sind doch viel zu wertvoll, um sie einfach wegzuschmeißen. Gut, sie werden ja eigentlich nicht entsorgt, sondern recycelt und dann wiederverwertet. Doch Dosen können noch viel mehr, als nur die Verpackung verschiedenster Produkte zu sein. Gibt man zum Beispiel auf Pinterest den Suchbegriff "Dosen" ein, dann findet man viele tolle Deko- und DIY Ideen, die sich aus gewöhnlichen Dosen leicht und schnell zaubern lassen.
Und das Tolle daran, Dosen gibt es in jedem Haushalt zur Genüge und sie kosten nichts.


In meinem Dosenvorrat befinden sich Dosen in unterschiedlichsten Größen. Besonders gerne verwende ich für meine Dekobasteleien die kleinen, schmalen Dosen, wie zum Beispiel die Dosen vom Katzenfutter. Da ja vier Katzen in unserem Haushalt leben, gibt es von diesen Exemplaren jede Menge bei mir Zuhause ;).

Upcycling mit Dosen - Dosen als Blumentöpfe 

Blumentopf aus Metalldosen.

Mit geringem Materialaufwand und ein paar Handgriffen sind diese zauberhaften "Blumendosen" entstanden. Ein wenig Farbe und ein paar hübschen Spitzenbordüren und schon verwandeln sich diese gewöhnlichen Katzenfutter-Dosen in schmucke Blumentöpfe. Schaut doch hübsch aus und die zart rosafarbenen Bellis fühlen sich sichtlich wohl in ihrer neuen Behausung. Natürlich könnt ihr solche aufgehübschten Dosen auch für andere Sachen, wie zum Beispiel Schreibstifte, Schminkstifte oder sonstigen Kleinkram, verwenden.

Wer Lust hat auch ein paar "Blumendosen" zu basteln - hier kommt die Anleitung:

Upcycling mit Dosen - DIY-Anleitung Blumendosen 


Materialien für unsere Blumendosen: 

  1. Dosen
  2. Kreidefarbe in der Farbe Weiß, Rosa und Grau
  3. selbstklebende Spitzenbordüren aus Papier (FOLIA)
  4. Schleifpapier


Und so wird' s gemacht:


  • Zuerst die Dosen gründlich reinigen und die Etiketten entfernen.
  • Mit weißer Kreidefarbe die gut getrockneten Dosen streichen.
  • Sobald die Farbe trocken ist, mit einem Schwamm rosa oder graue Kreidefarbe so auftragen, dass die weiße Farbe noch durchschimmert.
  • Mit einem feinen Schleifpapier an einzelnen Stellen die Farbe abschleifen, sodass das Metall zum Vorschein kommt.


  • Meine Dosen habe ich mit Papierbordüren, die ich freundlicherweise von FOLIA, einem Hersteller für Bastelbedarf, zur Verfügung gestellt bekommen habe, verziert. Diese Papierbordüren sind in verschiedensten Farben erhältlich. Das Praktische an diesen Bordüren: Sie sind selbstklebend. Lediglich an den Enden habe ich ein wenig Klebstoff benutzt. Verzieren und gestalten kann man so gut wie alles mit diesen Bordüren: Karten, Dosen, Flaschen, Gläser, Windlichter und noch vieles mehr.



  • Auch mit hübschen Kordeln und Bändern lassen sich diese Papierbordüren wunderbar kombinieren. 


  • Bepflanzt habe ich meine Blumentöpfe aus Dosen mit rosa und weißen Bellis, eine Kulturform des Wilden Gänseblümchens. Ich mag diese Gänseblümchen besonders gerne. Sie bleiben auch sehr lange frisch in der Vase und lassen sich für vielerlei wunderschöne Frühlingsdekorationen verwenden. Auch im Garten habe ich heuer an die 30 Bellis gesetzt. Mit ein wenig Glück säen sich die Bellis aus und erfreuen mich im nächsten Jahr wieder mit ihren herrlich zarten rosa und weißen Blüten.



Auf einem weißen Holztablett arrangiert zusammen mit ein paar Dekoblumen aus Ton erhalten wir eine wunderschöne, individuelle Frühlingsdekoration für den Tisch oder die Kommode. Und das Tolle daran: Durch die sinnvolle Verwendung der Dosen haben wir Müll vermieden, dadurch unsere Umwelt geschont und zudem Geld gespart. Außerdem macht es richtig viel Spaß, aus scheinbar nutzlosen Dingen hübsche Sachen zu kreieren.


Falls ihr nun auch Lust bekommen habt auf Upcycling mit Dosen, wünsche ich euch viel Spaß und gutes Gelingen !


Liebe Grüße und ein sonniges Frühlingswochenende
wünscht euch,




Dieser Beitrag wurde verlinkt bei Traudes Aktion ANL

Werbung
Kooperation
Diy und